Wir arbeiten auch bei schlechtem Wetter

Bild 7

Am gestrigen Karnevalsanfang haben sich die Leute vom NABU-Selfkant e.V. nicht die Narrenkappe, sondern den Schnittschutzhelm aufgesetzt. Resultat: 23 geschneitelte Kopfweiden und 12 gepflegte – sprich aufgeastete Kopfweiden. Hier ein paar Bilder von Karl-Heinz Krings: Vielen Dank den treuen Helfern! Der nächste Einsatz ist am 25.11.17! Wir hoffen, ihr seid wieder dabei!!

Weiterlesen


Am 11.11.17 geht es weiter

Hallo zusammen, nach dem letzten super Einsatz am 28.10.2017 geht es am Samstag, den 11.11.2017 weiter. Nein, wir feiern nicht in den Karneval hinein sondern werden weiterhin aktiven Naturschutz betreiben! Es gilt die letzten, noch nicht abgeschlossenen Arbeiten des letzten Einsatzes zu beenden (Kopfweidenreihe von der Etzenrather Mühle Richtung Unterführung – ehemalige „neutrale Straße“. Hier […]

Weiterlesen


Der Feldschwirl, ein seltener Gast in der Region „Der ...

Der inzwischen schon bekannte Naturfilmer Ton Vranken aus dem ndl. Susteren hat wieder einen Film über die Natur im Grenzgebiet mit den Niederlanden fertig gestellt. In diesem Kurzfilm wird der Feldschwirl (Sprinkhaanzanger) vorgestellt. Quelle: www.Naturfotografen-Forum.de Die Aufnahmen wurden größtenteils im Gebiet  zw. Schalbruch (NSG Hohbruch) und dem Ijzerenbos (bei Susteren) in diesem Frühjahr gemacht. Viel […]

Weiterlesen


Insektensterben – Wir Menschen sind Schuld!

Lesen sie hierzu unbedingt den Bericht des NABU-Deutschland: https://www.nabu.de/news/2017/10/23291.html Spinnen haben ihre Netze in einem Zuckerrübenfeld „ausgelegt“. Hoffentlich gehen ihnen genug Insekten in die Netze. Könnte das ein Hinweis sein, dass es für die Spinnen zu wenig Insekten gibt?? Hier bei uns im Selfkant????   Praktische Hilfe für Insekten: Um den Insektenschwund zu stoppen, müssen wir […]

Weiterlesen


Und schon sind wir in der Hauptsaison – Herbst / Winte...

So schnell vergeht ein Jahr. Es kommt einem vor als hätten wir erst vor einigen Wochen mit ganz vielen freiwilligen NABUlanern den Kopfweiden im Gangelter Bruch die „Haare“ geschoren. Doch um das Ansehen des Gangelter Bruches zu erhalten, den Fauna- und Florazuwachs zu verbessern geben wir nicht auf. Mittlerweile haben sich unsere neu geschaffenen Biotope […]

Weiterlesen


Das nächste schwalbenfreundliche Haus in der Region „...

Schön, dass sich erneut tierliebende Menschen um die immer seltener werdenden Schwalben bemühen, heißt den Schmutz, den diese wunderbaren Vögel hinterlassen einfach hinnehmen und sich um so mehr  an deren Flugkünsten erfreuen. Den Schmutz kann man ja nach der Brut beseitigen! …hiermit möchten wir uns um die Auszeichnung „Schwalbenfreundliches Haus“ bewerben. 2012 erwarben wir einen alten […]

Weiterlesen